Oberschule Reinsdorf ausgezeichnet

Bildung Kultusministerin verleiht letztmalig das Gütesiegel "Europaschule in Sachsen"

Im November lud Kultusministerin Brunhild Kurth nach Dresden zur Verleihung der mit einem Förderpreisgeld von 500 Euro dotierten Gütesiegel "Europaschule in Sachsen".

Gemeinsam mit zwölf weiteren sächsischen Schulen wurde in diesem Jahr auch die Internationale Oberschule Reinsdorf ausgezeichnet. Damit ist die von Direktor Dirk Seifert geleitete Lehranstalt eine von insgesamt 35 in Sachsen ausgezeichneten Schulen. Verliehen wird die Auszeichnung an Schulen, die sich besonders intensiv um die Sprachkompetenzen ihrer Schüler bemühen und vermehrte Anstrengungen unternehmen, um langfristige Partnerschaften mit Schulen und Ausbildungsunternehmen im europäischen Ausland zu etablieren. Zudem gehört zu den an die Preisträger gestellten Erwartungen, dass sich auch die Lehrkräfte gezielt fortbilden und Impulse und Anregungen aus Auslandsaufenthalten für die interkulturelle Schul- und Unterrichtsentwicklung einbringen. Die Internationale Oberschule Reinsdorf etwa organisierte erst in diesem Jahr Ferienakademien in Dublin und Toledo, integrierte eine Europawoche in ihre Projekttage und plant einen Lehreraustausch nach Mallorca.

Man profitierte in diesem Zusammenhang sicherlich auch von der Mitgliedschaft im Schulverbund der Saxony International School - Carl Hahn gemeinnützige GmbH (SIS), die in ihrer internationalen Ausrichtung ohnehin schon einigen für die Vergabe der Ehrung relevanten Vorgaben entspricht. Dies äußerte sich nicht zuletzt darin, dass neben der IOS Reinsdorf noch vier weitere Schulen des Verbunds ausgezeichnet wurden. Da die internationale Unterrichtsausrichtung angesichts des globalen Wettbewerbs ohnehin in immer mehr Schulen in den Unterrichtsalltag integriert wird, wurde die Zertifizierung dieses Jahr letztmalig verliehen.