Orchester präsentiert drei große Meisterwerke

Konzert Ensemble Amadeus gastiert in Crimmitschau

Meerane/Crimmitschau. 

Meerane/Crimmitschau. Das Ensemble Amadeus aus Meerane gastiert am morgigen Sonntag zu einem Konzert in der St. Laurentiuskirche in Crimmitschau. Beginn ist 17 Uhr. Widmeten sich die Musiker im vergangenen Jahr der Frühklassik, so stehen diesmal große Werke der Musikliteratur auf dem Programm.

Eröffnet wird das Konzert mit Johann Sebastian Bachs berühmten 3. Brandenburgischen Konzert. Damit erklingt ein Werk, das heute wie kein anderes mit Barockmusik assoziiert wird. Zwischen den drei Streichergruppen Violinen, Bratschen und Violoncelli wird quasi ein Wettstreit nach Noten ausgetragen. Dies tun sie mit einigem Eifer und Hartnäckigkeit, bis sich auf dem Höhepunkt der Spannung endlich der Knoten löst und das markante Hauptthema wieder erklingt.

Mit Musik durch die Vergangenheit

Als zweites Werk steht ein hochklassisches auf dem Programm. Joseph Haydns 93. Sinfonie in D-Dur entstand 1791 im Rahmen seiner ersten Londoner Reise. Die Uraufführung war ein großer Erfolg. In den Lokalzeitungen wurde sie hoch gelobt. Nach der Uraufführung musste auf Wunsch des Publikums der langsame Satz wiederholt werden, und bei zwei folgenden Konzerten forderten die Zuhörer sogar die Wiederholung der kompletten Sinfonie.

Das dritte Werk, das die Musiker des Ensembles Amadeus präsentieren, stammt aus der Feder des britischen Komponisten Eric Coates. Seine im Jahr 1933 komponierte "London Suite" besteht aus drei Sätzen (Covent Garden, Westminster und Knightsbridge). Sie fordert das ganze Orchester, denn neben den üblichen Bläsern schreibt die Partitur neben zwei Trompeten und zwei Hörnern auch drei Posaunen und großes Schlagwerk vor - eine ganz neue Erfahrung für das Ensemble Amadeus. Abgerundet wird das musikalische Programm von festlicher spätbarocker Blechbläsermusik. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte zur Kostendeckung wird am Ausgang gebeten.