Ostern lässt Kinderaugen strahlen

Traditionen Basteleien und der Osterhase dürfen in Wüstenbrand und Lichtenstein nicht fehlen

In der Miniwelt hat sich wieder der Osterhase angekündigt. Foto: Markus Pfeifer

Wüstenbrand / Lichtenstein. Die Region ist in Osterstimmung. In der Kita "Little Foot" in Wüstenbrand steht nicht nur Osterschmuck, es wurde auch schon fleißig gebastelt. Auch die "Frogs", also die Gruppe der Frösche, war schon kreativ ist.

Spielerisch Englisch lernen

Wichtig ist dabei in der Einrichtung, dass die Kinder im Alltag spielerisch die englische Sprache entdecken und erlernen. Das ist ein wichtiger Pfeiler im Konzept des Trägers, der Gesellschaft zur ganzheitlichen Bildung gemeinnützige GmbH Sachsen. Denn schließlich wird ein gutes Englisch aufgrund der Globalisierung in Zukunft noch viel mehr gefragt sein.

Insgesamt 90 Mädchen und Jungen besuchen derzeit die Krippe und die Kita. Am 20. Mai gibt wird in der Kita "Little Foot" an der Wüstenbrander Schulstraße von 15 bis 18 Uhr gefeiert, denn dann steht der 10. Geburtstag der Einrichtung auf dem Programm.

Ostern in der Miniwelt

Auch anderswo ist das Osterfest im Blick. Vom 14. bis 17. April heißt es wieder "Ostern in der Miniwelt". Im Landschaftspark mit seinen Modellen von weltbekannten Bauwerken gibt es wieder Überraschungen für die Besucher. Der Osterhase darf da natürlich nicht fehlen. Nur ein paar Meter entfernt am Schlosspalais in Lichtenstein soll es am Ostersamstag von 10 bis 18 Uhr wieder viel Trubel beim Ostermarkt geben.

Neben Handwerkern werden auch Direktvermarkter aus der Region ihre Produkte anbieten, sodass auch noch das eine oder andere Ostergeschenk erworben werden kann. Verschiedene kulinarische Genüsse dürfen nicht fehlen. Die Kinder aus den Lichtensteiner Kitas sorgen zudem für geschmückte Osterbäumchen.