• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Päckchen packen für die Ärmsten

Aktion "Johanniter-Weihnachtstrucker" - Abgabe ab sofort bis 16. Dezember

Zwickau. 

Zwickau. Die Johanniter sammeln deutschlandweit wieder Päckchen für ihre Aktion der "Johanniter-Weihnachtstrucker". Die Johanniter im Regionalverband Zwickau/Vogtland rufen Schulen, Kindergärten, Vereine und Firmen sowie Privatleute auf, Pakete mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln zu packen und in den Dienststellen der Hilfsorganisation abzugeben, sagt Katja Böwe, Pressesprecherin im Regionalverband.

Vom 23. November bis 16. Dezember werden in den Einrichtungen des Regionalverbandes im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis Päckchen angenommen. In Zwickau können die Päckchen in der Sammelstelle im Ubineum Zwickau in der Uhdestraße 25 sowie in der Kita Schwalbennest (Allendestraße 55) und bei der Wewobau (Allendestraße 36A) abgegeben werden", sagt Katja Böwe.

Kinder aus Osteuropa freuen sich auf die liebevoll verpackten Pakete

Alle im Regionalverband gesammelten Päckchen in der Geschäftsstelle der Johanniter in Werdau werden in der Woche vor Weihnachten zum Weitertransport in den Landesverband Bayern transportiert. Zwischen Weihnachten und Silvester bringen Ehrenamtliche die Hilfspakete in sechs LKW-Konvois nach Albanien, Bosnien, Nord- und Zentral-Rumänien, die Ukraine sowie nach Bulgarien. Ziel sind ausgewählte Kleinstädte, Dörfer und abgelegene Bergdörfer.

Dort werden die Pakete mithilfe zuverlässiger Partnerorganisationen wie Kirchgemeinden, Schulen oder privaten Initiativen an die Empfänger übergeben. Allein im vorigen Jahr konnten mehr als 55.000 Päckchen mit insgesamt 44 Sattelschleppern in die Zielländer gebracht werden. "Unser vorrangiges Ziel ist es, Menschen in den Zielländern die Grundversorgung in den harten Wintermonaten zu erleichtern", sagt Katja Böwe. Mindestens ebenso wichtig sei aber die Symbolwirkung der Aktion. "Viele berichten von persönlichen Gesprächen, in denen die Empfänger der Pakete ihre Freude äußern. Nicht nur über die Hilfsgüter, sondern vor allem über das damit transportierte Gefühl der Solidarität und Nächstenliebe."

Infos und Packanweisungen

Damit die Helfer an den Grenzen beim Zoll keine Probleme bekommen, sei es sehr wichtig, sich beim Packen an die Packliste zu halten.

Die Artikel sollten in einen stabilen Karton von rund 30 mal 40 mal 30 Zentimeter Größe gepackt werden. "Auch in diesem Jahr freuen wir uns über eine große Spende von Kartons, sodass wir diese bei Bedarf auch zur Verfügung stellen können", so Böwe.

Weitere Infos unter: www.johanniter.de/weihnachtstrucker



Prospekte