Park an der Lutherkirche in Limbach-Oberfrohna soll Ort der Begegnung werden

Projekt Oberfrohnaer Gemeinde erhält Fördermittel für Park an der Lutherkirche

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Die Kirchgemeinde Oberfrohna-Rußdorf kann sich kurz vor Weihnachten über einen Geldsegen in Höhe von 5000 Euro für ihr Projekt Kirchpark freuen. Im letzten Jahr begann die Gemeinde unter dem Slogan "Oberfrohna packt an", das Projekt Umgestaltung des Kirchparks in Oberfrohna in die Hand zu nehmen.

Was ist das Ziel?

Das Ziel: Der Park an der Lutherkirche in Oberfrohna soll schöner werden. Das Areal ist eine stark frequentierte öffentliche Parkanlage in zentraler Ortslage mit altem Baumbestand, Bänken, Wiesen und zum großen Teil ungepflegten, fast nicht mehr vorhandenen Wegen. Das Grundstück ist von drei öffentlichen Straße umgeben und daher von drei Seiten begehbar. Die bestehenden, teilweise geschotterten, Wege sind uneben, zugewachsen und nicht abgedichtet. Sie können von Menschen mit Kinderwagen, Gehilfen oder Rollstühlen nicht genutzt werden. Die Zukunftsvision: Eine gepflegte Parkanlage mit Schmetterlingswiese, neue Wege, Bänke und Papierkörbe. Um dahin zukommen, braucht es neben Geld vor allem Menschen, die anpacken.

Mit vereinten Kräften den Park frühlingsfit machen

Im Frühjahr fand ein erster Arbeitseinsatz statt, vor zwei Wochen der letzte. Dabei seien laut Uwe Lemmel Laub geharkt und Totholz beseitigt worden. Im nächsten Frühjahr sollen Interessierte wieder dazu aufgerufen werden, den Park frühlingsfit zu machen. Die 5000 Euro aus der Förderung sollen in etwas investiert werden, das den Bürgern sichtbar macht: in dem Park tut sich was. "Das könnten zum Beispiel erste neue Bänke sein", kündigt Uwe Lemmel von Kirchenvorstand an.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!