Partie gegen Ingolstadt: Für den FSV zählt nur ein Erfolg

fussball Zwickau will am Sonntag drei Punkte gegen Ingolstadt holen

Zwickau. 

Zwickau. Lange Gesichter im Umfeld der "Schwäne! Die Schumannstädter befinden sich im freien Fall in Richtung Tabellenende. Im Kampf um den Klassenverbleib in der 3. Liga ließ der FSV Zwickau am Mittwoch wichtige Punkte beim Vorletzten SG Sonnenhof Großaspach liegen. Im Kellerduell unterlagen die Westsachsen mit 0:1 (0:0). Marco Hingerl markierte in der 71. Minute das Tor des Tages für den Dorfklub. Die Baden-Württemberger verteidigten sich mit viel Einsatz bis zum Abpfiff und bewahrten sich so die Mini-Chance auf den Klassenerhalt.

Platzverweis für Davy Frick

Einmal mehr scheiterten die Sachsen an ihrer Abschluss-Schwäche. Zwei taktische Fouls und eine Tätlichkeit sorgten für Rote Kartons. Am Ende leistete sich auch der Zwickauer Davy Frick als letzter Mann einen extrem unnötigen Platzverweis. War es das wert? Sekunden vor Ablauf der Nachspielzeit ist Martinovic frei durch, aber Frick zieht vor dem Strafraum als letzter Mann das Foul. Konsequenterweise ist das Rot. Er wird am Sonntag im Duell gegen den FC Ingolstadt schmerzlich bei den Zwickauern vermisst werden. Zuvor hatten in der 74. Minute die Gelb-Rote Karte bereits Sebastian Bösel (Großaspach) und Leon Jensen (Zwickau) gesehen. Insgesamt agierten die Westsachsen zu schwach, um beim bisherigen Tabellenvorletzten bestehen zu können.

"Die Hoffnung stirbt zuletzt"

Der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt nun 3 Punkte. Am Sonntag kommt der Tabellensechste FC Ingolstadt an die Mulde. Anstoß ist 17 Uhr. Die "Schwäne" werden die beiden gesperrten Spieler schmerzlich vermissen. Aber wie heißt es doch so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt." Mit viel Einsatz von der ersten bis zur letzten Minute wollen und müssen die Sachsen am Sonntag drei Punkte holen.