Partnerschaft besiegelt

Eishockey Eispiraten arbeiten mit 17 Bildungseinrichtungen zusammen

Die 160 Mädchen und Jungen der Goetheschule in Meerane haben sich kürzlich über einen ungewöhnlichen Besucher gefreut: "Crimmel", riesiges Maskottchen des Eishockey-Zweitbundesligisten Eispiraten Crimmitschau, schaute in der Förderschule vorbei und verbreitete bei seinen Blödeleien gleich gute Laune. Im Schlepptau von "Crimmel" folgten Geschäftsführer René Rudorisch und Medienchef Stefan Aurich. Sie hatten eine Urkunde und ein Trikot im Gepäck. Mit diesen Utensilien wurde die Partnerschaft zwischen der Bildungseinrichtung und den Kufencracks dokumentiert. "Damit erhöht sich die Zahl unserer Partnerschulen auf 17", informiert Stefan Aurich.

In der Goetheschule gibt es schon verschiedene Ideen, wie die Partnerschaft mit Leben erfüllt werden kann. Dazu gehört beispielsweise in der Arbeitslehre die Herstellung von Holzschlägern. In Informatik und in Geographie sollen sich die Schüler über die Herkunftsländer der Eishockey-Profis informieren. Zudem steht das Angebot der Eispiraten: Sie können im Chemieunterricht über die Kühl-Technik im Sahnpark plaudern und in den Biologiestunden zur gesunden Ernährung referieren. "Wir haben in den vergangenen Monaten einen interessanten Lehrplan entwickelt", erzählt René Rudorisch. Zum Konzept gehört auch, dass die Eispiraten der Bildungseinrichtung die Tickets für den Besuch eines Heimspiels zur Verfügung.

"Wir wollen dieses Angebot natürlich annehmen. Eine Schüler, die an der Goetheschule lernen, besuchen bereits regelmäßig die Spiele im Sahnpark", sagt Sport-Lehrer Sebastian Kolbe. Er stellte den Kontakt zwischen Klub und Schule her. Den Vorschlag unterbreitete ihm Schul-Sekretärin Manuela Fritze, die in ihrer Freizeit den Puckjägern aus Crimmitschau die Daumen drückt. "Sie hat mir die Informationen zum Partnerschulprojekt auf den Tisch gelegt und eingeschätzt, dass es sich um eine tolle Sache für unsere Kinder und Jugendlichen handeln wird. Davon bin ich ebenfalls überzeugt", fasst Sebastian Kolbe zusammen. hof