"Pegasus" braucht einen neuen Besitzer

Tourismus Eigentümerin trennt sich von ihrem beliebten Ferienhof

pegasus-braucht-einen-neuen-besitzer
Die Reitstunden im Trünziger "Pegasus" sind nicht nur in den Sommerferien eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Foto: Thomas Michel

Trünzig. Lisa und ihre Freundinnen wollten sich in der vergangenen Woche ihre gute Laune beim Reiten nicht vermiesen lassen. Denn auch die Mädchen haben bereits von den Plänen von Petra Blumrich, Eigentümerin des Trünziger Ferienhofes "Pegasus", gehört: Zum Jahresende wird sie den Hof schließen.

"Uns gefällt das allerdings nicht so richtig, aber da kann man wohl nichts machen", sagte Lisa mit einem Lächeln im Gesicht. Die Jugendliche und die anderen Teenies verbrachten eine Woche ihrer Sommerferien im "Pegasus", wobei für sie besonders die Reitstunden bei Günter Blumrich im Mittelpunkt standen.

Aber auch die anderen Angebote des Ferienhofes wurden von den Mädchen gerne genutzt. "Mir hat es hier immer sehr gut gefallen", meinte Lisa.

"Die Akkus sind irgendwie leer"

"Nach 18 Jahren sind meine Akkus irgendwie leer", begründet Petra Blumrich ihre Entscheidung. Die gebürtige Zwickauerin kaufte 1999 den damals leerstehenden Vierseithof und machte ihn über die Jahre zu einem der gefragtesten Ferienobjekte der Region.

"Das hat jede Menge Kraft gekostet, was ich jetzt spüre. Deshalb will ich erst einmal kürzer treten", meint die 56-Jährige, die sich mit ihrem Mann in den vergangenen Jahren ja auch noch um die traditionellen Trünziger Dorf- und Kinderfeste gekümmert hat.

Im Sommer wird es nochmal volll

Mit dem Ferienhof "Pegasus" hat Petra Blumrich allerdings noch lange nicht abgeschlossen. "In den Sommermonaten sind wir ausgebucht, auch die Aktion in den Herbstferien wird es noch geben", betont sie und wünscht sich schnell einen Nachfolger.