Pestalozzischüler beeindrucken Diplomaten

Besuch Russischer Generalkonsul in Zwickau

pestalozzischueler-beeindrucken-diplomaten
Der Botschafter und seine Begleiter zu Besuch in der Pestalozzischule. Foto: msz / Alfredo Randazzo

Zwickau. Andrej Dronov, Generalkonsul der Russischen Föderation in Leipzig, besuchte am Dienstag auf Einladung des Fördervereinsvorsitzenden der Pestalozzischule Zwickau einen Russischkurs der Schule. In einer freundlichen zwanglosen Atmosphäre erzählte der Diplomat, der im August 2017 sein Amt angetreten hat und sich seitdem um Thüringen und Sachsen kümmert, auch über sein Leben und über seine Arbeit als Konsul.

Schüler geben Sprachkenntnisse zum besten

Dabei betonte er die Notwendigkeit des Austauschs auf politischem und kulturellem Gebiet, um die gegenseitigen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland weiter zu fördern und erklärte, wie wichtig Russischkenntnisse im Berufsleben sein können.

Die Schüler boten zu einem Glas Tee aus dem Samowar ein Programm dar und stellten dem Gast in feinem Russisch ihre 900-jährige Stadt vor und die fast 90-jährige Schule, in der deutsche Schüler friedlich mit Kindern und Jugendlichen aus etwa 25 anderen Nationen lernen.

Darunter auch aus Russland. Andrej Dronov zeigte sich sehr beeindruckt von den Russischkenntnissen der Schüler. "Es ist das beste Russisch, das ich bis jetzt an einer deutschen Schule gehört habe", lobte Dronov bei der anschließenden Pressekonferenz im Zwickauer Rathaus. "Es ist schön, dass sie ihren Mitschülern erzählen können, dass Russland in Wirklichkeit ganz anders ist, als in manchen Medien dargestellt wird.

Kultureller Austausch soll gestärkt werden

Er versprach, den Schülern für den Russischunterricht russischsprachige Bücher und Filme zu übersenden. Und Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß versprach er, sich stark für den kulturellen Austausch zu machen und Zwickauer Unternehmen bei der Suche nach russischen Geschäftspartnern zu unterstützten.