Piëch jetzt Honorarprofessor an der WHZ

Engagement VW-Aufsichtsratschef will künftig vor Studenten sprechen

Zwickau. 

Ferdinand K. Piëch, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Volkswagen AG, wurde am Montag an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) zum Honorarprofessor für Kraftfahrzeugtechnik bestellt. Ferdinand K. Piëch, seit 1999 Ehrenbürger der Stadt Zwickau, ist der WHZ seit Jahren im Rahmen wissenschaftlich-technischer Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Forschung und der Nachwuchskräfteentwicklung verbunden. In Zukunft wird er auch für Lehrveranstaltungen zur Verfügung stehen. "Es ist mir eine besondere Ehre aber auch Verantwortung, als Honorarprofessor an der WHZ meinen Beitrag zur Ausbildung des Ingenieur-Nachwuchses zu leisten, auf den auch wir als Volkswagen Konzern in der Zukunft bauen", so Piëch. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich würdigt die Bedeutung dieser Honorarprofessur für den Freistaat: "In Zwickau schlägt das Herz für das Automobil, hier lebt eine ganze Region vom Automobilbau und für ihn.". Auch die Stadt Zwickau ist über Piëchs Engagement mehr als erfreut: "Für die Hochschule und die Stadt stellt es einen enormen Glücksfall dar, einen weltweit anerkannten 'Automobilisten' als Honorarprofessor zu haben. Wir sind Herrn Piëch dankbar, dass er sich erneut für den Standort Zwickau engagiert!" so Oberbürgermeisterin Pia Findeiß.