Piraten-Boss bleibt bis 2015 an Bord

Eishockey Rudorisch verlängert Vertrag

Crimmitschau. 

Der Chef bleibt an Bord: René Rudorisch (34) hat seinen Vertrag als Geschäftsführer bei den Eispiraten Crimmitschau bis zum Sommer 2015 verlängert. Während es an anderen Eishockey-Standorten ein regelmäßiges Stühle-Rücken gibt, wird an der Pleiße auf Kontinuität gesetzt. Rudorisch arbeitet seit elf Jahren für den Klub. Er war zwischen 2001 und 2004 als Praktikant für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Nach seinem Studium übernahm er 2004 die Verantwortung für Profiteam und Catering. 2008 folgte die Beförderung zum Geschäftsführer. In der Vergangenheit wurde die Zusammenarbeit stets in Zwei-Jahres-Verträgen fixiert. Nun verständigten sich Gesellschafter und Geschäftsführer erstmals auf einen Drei-Jahres-Kontrakt. "Das ist auch ein Beweis für die Vertrauensbasis an unserem Standort", freut sich Rudorisch. Der Chef-Pirat, der in den vergangenen drei Jahren stets ein fast ausgeglichenes Finanz-Ergebnis vermelden konnte, sieht am Traditions-Standort weiterhin ein Entwicklungs-Potential. Das soll durch eine optimale Zusammenarbeit mit dem Stammverein und eine bessere Vermarktung der Sahnpark-Arena abgerufen werden. "Dazu gehört auch die Suche und Vergabe des Stadion-Namens", sagt Rudorisch.