Piraten holen einen neuen Verteidiger

Eishockey Am Sonntag steigt das Derby zwischen Crimmitschau und Dresden

Derbyzeit im Kunsteisstadion im Sahnpark: Am morgigen Sonntag kommt es zum Duell zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Eislöwen Dresden. Los geht's 14 Uhr. Durch die Berichterstattung in der MDR-Sendung "Sport im Osten" wurde das erste Bully um drei Stunden nach vorn gelegt. Eispiraten-Coach Chris Lee hat an den letzten Tagen bereits an einem Schlachtplan, um die Eislöwen-Torjäger Max Campbell und Harrison Reed stoppen zu können. Die kanadischen Angreifer stürmten in der Saison 2013/14 noch für Crimmitschau. "Sie dürfen keinen Platz bekommen und müssen den Körper der Gegenspieler spüren. Das ist für Top-Stürmer meistens unangenehm", kündigt Chris Lee an, der im Sachsenderby auf Martin Heinisch (Kopfschmerzen) verzichten muss und auf das Comeback von Matt Foy (Muskelfaserriss) hofft. Am Donnerstag haben sich die Eispiraten Crimmitschau die Dienste von Ty Wishart gesichert. Der Kanadier unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag. Der 27-Jährige bringt Erfahrung aus der National Hockey League (26 Einsätze) und der American Hockey League (329 Einsätze) mit. In der Saison 2013/14 verteidigte der 103-Kilogramm-Mann für Schwenningen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit. Er soll für Sicherheit im Spielaufbau und Gefahr im Powerplay sorgen. "Ty Wishart ist ein Spieler, der gut mit der Scheibe umgehen und einen sauberen ersten Pass spielen kann", freut sich Chris Lee über die Verstärkung für seine Abwehr. Der Neuzugang bekommt das Trikot mit der Nummer 6.