Piraten legen los

Eishockey 19 Profis gehören zum Kader

In der Geschäftsstelle des Eishockey-Zweitbundesligisten Eispiraten Crimmitschau geht es in dieser Woche zu wie im Taubenschlag. Der Grund: Nach der Sommerpause treffen die Profis mit ihren Familien wieder in Westsachsen ein. Sie müssen unter anderem mit Autos und Wohnungen ausgestattet werden. Zudem nehmen die Puckjäger ihre neue Ausrüstung in Empfang.

Zu den ersten Spielern, die in Crimmitschau eingetroffen sind, hat Vincent Schlenker gehört. Der 22-Jährige ist für die Abteilung "Attacke" eingeplant. "Der Reiz ist, dabei zu helfen wieder einmal den Einzug in die Play-offs zu schaffen. Ich hatte im Sommer ein gutes Gespräch mit Trainer Chris Lee, den ich noch aus meiner Berliner Zeit kenne. Danach stand fest, dass ich viel Eiszeit bekommen und Verantwortung übernehmen kann. Das ist wichtig für meine Entwicklung", sagt Vincent Schlenker zu den Gründen für seinen Wechsel nach Westsachsen. Zum Kader gehören bisher 19 Profis. Erst am Montag wurde die Verpflichtung von Philipp Halbauer vermeldet. Der Verteidiger kommt aus der Nachwuchsabteilung der Adler Mannheim zurück in den Sahnpark. "Ob es gleich für einen Platz unter den ersten sechs Defendern reicht, wird sich zeigen. Philipp Halbauer wird sich wohl mit den anderen jungen Wilden in Crimmitschaus duellieren", sagt Medienchef Stefan Aurich. Denkbar sei auch, dass Halbauer mit einer Förderlizenz für den Kooperationspartner EHV Schönheide ausgestattet wird. Am Donnerstag und am Freitag stehen für die Eispiraten-Cracks die ersten Maßnahmen zur Teambildung auf dem Programm. Dabei geht es unter anderem in den Kanu-Park in Markleeberg. Am Samstag und am Sonntag dürfen die Puckjäger dann zum ersten Mal das Eis im Kunsteisstadion im Sahnpark betreten.