Planitzer Pyramide dreht sich wieder

Aktuell Am 1. Advent feierliches Andrehen auf dem Planitzer Markt

Planitz und viele Gäste treffen sich jährlich zum "höchsten Planitzer Feiertag" wenn Groß und Klein, Alt und Jung auf dem Oberplanitzer Markt, am 1. Advent mit einer gemeinsamen Feier an der Planitzer Pyramide in die vorweihnachtliche Zeit starten. In diesem Jahr wollen neben dem kleinen Weihnachtsmarkt mit Souvenirständen und einer "Schlemmermeile" auch die Geschäfte rund um den Oberplanitzer Markt öffnen und sich den vielen Gästen zu präsentieren. Seit dem ersten Andrehen im Jahr 1998 finden sich immer mehr Besucher ein.

Bis zu 10.000 Besucher wurden in den Vorjahren bereits gezählt. Das Andrehen stellt demnach nicht nur ein Stadtteilfest dar, sondern zieht auch Gäste aus der ganzen Region an. Der Nachmittag auf dem Planitzer Markt beginnt um 15 Uhr mit einer weihnachtlichen musikalischen Einstimmung. Ab 16 Uhr startet das Kulturhauptprogramm unter Leitung des Förderverein "Musischer Schlossbereg Planitz" Mitwirkende sind die Posaunisten der Planitzer Kirchen, die Schüler der Grundschule Schillerschule und der Dr. Martin Luther Grundschule. Den Abschluss bilden die Mädchen und Jungen des Clara-Wieck-Gymnasiums. Speziell für die ganz Jungen wird der Weihnachtsmann mit vielen Überraschungen erwartet. Für die Freunde der Schnitzkunst präsentieren sich die Planitzer Schnitzer ab 14 Uhr im Schnitzerheim, Schulstraße 7, zum "Tag der offenen Tür". Gegen 17 Uhr wird die Pyramide bereits zum 18. Mal angedreht. msz/frs