• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Polizei-Gespräche statt Bauarbeiten

Vandalismus Bautechnik im Zöffelpark zerstört

Crimmitschau. 

Bei der Sanierung der Wege im Zöffelpark gibt es einen Rückschlag. Die Mitarbeiter der Baufirma konnten in dieser Woche nur mit angezogener Handbremse arbeiten. Der Grund: In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch haben bisher unbekannte Täter auf der Baustelle randaliert. Sie hinterließen eine Spur der Verwüstung und einen Sachschaden von rund 10.000 Euro. "Ich bin schon lange im Geschäft. So etwas habe ich aber noch nicht erlebt", ärgert sich Vorarbeiter Hans-Joachim Philipp über die Zerstörungswut. Anstatt die beschädigten Wege auf Vordermann zu bringen, musste er sich zuletzt um die Gespräche mit der Polizei und die Reparatur der Technik kümmern.

Die Täter versuchten im Zöffelpark, eine Planierraupe zu starten. "Dabei wurde die gesamte Fahrzeugelektrik zerstört", teilt Martina Schöniger von der Polizeidirektion Südwestsachsen mit. Danach hätten die Angreifer einen Radlader in Gang gesetzt und damit andere Baugeräte weggeschoben, mit denen der Zugang zu einem Container versperrt war. Dabei sei unter anderem eine Rüttelplatte beschädigt worden. Das Bauunternehmen zog bereits Konsequenzen aus dem Vorfall. Die Technik soll künftig nicht mehr im Zöffelpark abgestellt werden, der in den Nachtstunden verwaist ist. hof



Prospekte