Polizei simuliert Kollision

Test 300 Einsatzkräfte waren bei Übung in Zwickau dabei

Zwickau. Steve Alter, Leiter der Bundespolizeiinspektion in Klingenthal, und Heinrich Günnel, Leiter der Berufsfeuerwehr Zwickau, waren am Ende zufrieden. "Die Einsatzübung von Bundes- und Landespolizei, Feuerwehr und Rettungskräften verlief erfolgreich", so das Fazit der Verantwortlichen. 300 Einsatzkräfte wurden am Donnerstag nach Zwickau-Pölbitz zu einem simulierten Zusammenstoß eines Personenzuges mit einem Güterzug sowie zu einem angenommenen schweren Verkehrsunfall gerufen. Das Ziel der Übung bestand darin, die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Kräften zu proben, Melde- und Kommunikationswege zu testen und das Vorgehen realitätsnah zu üben. Ausgegangen wurde dabei von einer getöteten Person sowie von fünf Schwer- und 15 Leichtverletzten. msz/mam