Preisträger ausgezeichnet

Wissenschaft Prämierte Abschlussarbeiten an der WHZ

Im Rahmen der Jahrespressekonferenz des BIC Zwickau wurden vergangenen Donnerstag auch die Förderpreise des Vereins BIC-Forum Wirtschaftsförderung (BIC-FWF) verliehen. In diesem Jahr wurden entgegen des ansonsten üblichen Prozederes anstelle von drei sogar vier Studenten für ihre Arbeiten geehrt, welche hinsichtlich den Anforderungen nach innovativer Leistung, technischem Fortschritt, praktischer Wirksamkeit und regionalem Bezug dem kritischen Urteil der Jury standhalten mussten. Den mit 300 Euro dotierten dritten Preis errang Christiane Seifert für ihre Bachelorarbeit im Studiengang BWL, in der sie für die Personalabteilung der Mauritius-Brauerei Lösungswege für künftige Fachkräftesicherung entwickelt hatte. Den mit jeweils 450 Euro dotierten zweiten Platz teilten sich die Maschinenbaustudenten Matthias Kölbel und Johannes Beyer. Während Kölbel in seiner Diplomarbeit eine hochmoderne Leichtbaustruktur für Motorrad-Heckrahmen entwickelte, konzentrierte sich Kommilitone Beyer auf die Optimierung von Rückschlagventilen für hydraulische Systeme. Den ersten Platz mit 800 Euro Preisgeld errang Maschinenbaustudent Patrick Beer, der in seiner Diplomarbeit ein neuartiges Fügeverfahren im Karosseriebau für die Volkswagen Sachsen GmbH entwickelte, welches mittlerweile sogar zum Patent angemeldet ist. Für seine außerordentliche Leistung erhielt er mittlerweile zudem den Rasmussen-Preis 2015 der WHZ.