Projekt: Stadtgeschichte aus Holz

Jubiläum Reliefs erinnern an neun Jahrhunderte Zwickau

projekt-stadtgeschichte-aus-holz
Gunter Hamperl gab erste Anleitungen für den richtigen Umgang mit den Werkzeugen. Foto: Andreas Wohland

Zwickau. Der Bau des historischen Dorfes an der Mulde kommt gut voran. Jetzt haben sich die Macher noch eine besondere Aktion einfallen lassen, mit der sie speziell Jugendliche ansprechen wollen, die gerne kreativ und handwerklich arbeiten.

"Es sollen neun Reliefs entstehen, auf denen wichtige historische Etappen aus neun Jahrhunderten der Zwickauer Geschichte zu sehen sind. Die Holzreliefs - jedes immerhin fast einen Quadratmeter groß - werden später Teil einer mobilen Ausstellung sein", sagte Elfried Börner, Streetworker der Stadtmission. Gemeinsam mit seiner Kollegin Walentina Hamidulla hat er den Hut für das ehrgeizige Projekt auf.

Im Herbst gibt`s die Ergebnisse

Im Spätherbst sollen die hölzernen Kunstwerke der Öffentlichkeit präsentiert werden. Mit Christian Siegel, Eckehart Baumann und Gunter Hamperl stehen den Jugendlichen gleich drei versierte Künstler und Kunsthandwerker mit Rat und Tat zur Seite.

Vor wenigen Tagen fand eine erste Zusammenkunft aller Projektbeteiligten statt. Vordergründig ging es dabei zunächst um die Festlegung, wer sich mit seinem Relief welchem Jahrhundert der Zwickauer Stadtgeschichte widmet. Erste Ideen, was einmal auf den Holztafel zu sehen sein wird, gibt es bereits.

"Wir sind selbst gespannt, was am Ende wirklich herauskommt. Auf alle Fälle wird es eine ganz spannende Sache", so Elfried Börner. An dem Reliefprojekt beteiligen sich die Zwickauer Gymnasien "Peter Breuer", "Käthe Kollwitz", "Clara Wieck" sowie die Kompaktschule.