Puckjäger präsentieren neuen Kalender

Vorstellung Eispiraten lassen 400 Exemplare drucken

Die Profis des Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau stehen am Samstag zwischen 15 und 15.45 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt im Rampenlicht. Dann soll der neue Fan-Kalender, der in einer Auflage von 400 Stück produziert wurde, erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Um die Grafik und das Layout haben sich die Mitarbeiter aus der Eispiraten-Geschäftsstelle gekümmert. Dabei waren Medienchef Stefan Aurich und der Auszubildende Aaron Frieß federführend im Einsatz. "Der Großteil der Arbeiten am Kalender erfolgte zwischen Mitte und Ende Oktober", sagt Stefan Aurich. Dabei werden jeweils zwei Profis auf einem Kalenderblatt präsentiert. Die Eispiraten-Verantwortlichen haben für die bewegten Motive auf Aufnahmen von Andreas Kretschel, der als Presse-Fotograf bei vielen Heimspielen im Sahnpark im Einsatz ist, zurückgegriffen. Die Porträts stammen von Tommy Valdivia Castro und Alexander Grimm, die mit ihren Kameras die Eispiraten-Profis begleiten. "Durch die Porträtaufnahmen soll auch ein Kontakt zwischen Spieler und Fan hergestellt werden", sagt Stefan Aurich. Zudem ist auf jedem Kalenderblatt ein Buchstabe zu sehen. Damit lässt sich das Wort "Crimmitschau" als Heimat des Eispiraten-Teams zusammensetzen.

In der Vergangenheit wurde für die Gestaltung des Kalenders bereits auf verschiedene Motive gesetzt. Darauf waren die Profis unter anderem bei der Spielvorbereitung in der Kabine, an bekannten Plätzen von Crimmitschau und bei "Arbeitseinsätzen" in den Firmen der Sponsoren zu sehen.