Pyramide erzählt von vergangenen Tagen

Tradition Am Sonntag auf dem Planitzer Markt

Zwickau. 

Mit einem hohen Dach versehen, erzählt die Pyramide auf drei Etagen auf dem Markt in Oberplanitz Märchen aus längst vergangenen Tagen. Die Flügel drehen sich in einer Höhe von siebeneinhalb Metern. Die Figuren fertigten die Planitzer Schnitzer an. Die Geschichte des Pyramidenandrehens in Planitz reicht nun schon 18 Jahre zurück. Sie entwickelte sich aus dem Andrehen mit etwas Musik aus der "Konserve" und lediglich einem Bratwurststand und Glühwein. Später kam die Zusammenarbeit mit Händlern und der Freiwilligen Feuerwehr Planitz hinzu, ein kleiner Weihnachtsmarkt folgte. Bis zu 10.000 Besucher pusteten die Pyramide zum ersten Advent schon an. Eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, man muss an eine Idee glauben, diese umsetzen und Geduld aufbringen. Initiator Frank Seidel meinte dazu: "Der Erfolg des Pyramidenandrehens kann Beispiel für viele Dinge in Zwickau sein. Nicht zerreden und bezweifeln, sondern tun." Er bedauert, dass er auf Grund einer schweren Erkrankung in diesem Jahr nicht dabei sein kann. msz/frs