Radrennen für alle Fahrradverrückten

Event Am Sonntag findet die zweite Straßenschlacht statt

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Ein Jedermanns-Rennen für alle Fahrradverrückten, vom Alltags-Radfahrer über den ambitionierten Alleskönner bis hin zum lizenzierten Profisportler steht am Sonntag in Limbach-Oberfrohna an. Mit einem spektakulären Rad-Event über künstliche Hindernisse und quer über die Straßen, Wiesen und Wege der Stadt sind Radler und Zuschauer wieder rund um die Stadthalle eingeladen. Unter dem Titel "Straßenschlacht" werden erneut viele Elemente bekannter Radsportarten verbunden. Ausgetragen wird das Rennen auf einem 2,16 Kilometer langen Rundkurs durch die Stadt. Die Strecke wird mit wechselnden Untergründen, Steigungen, Gefällen und Hindernissen aufwarten. Als Highlight soll es einen Streckenteil geben, der auch im Jahr 2019 wieder direkt durch die Stadthalle Limbach-Oberfrohna führen wird.

Die Kinderstrecke soll eine gekürzte und vereinfachte Variante mit einer Länge von etwa 500 Metern Länge sein.

Bei der "Straßenschlacht" sind sämtliche Arten von Fahrrädern zugelassen - von Rennrad über Mountainbike, Fatbike, Dirtbike bis hin zu Cyclo Cross Rad und Co. Solange das Rad zwei funktionstüchtige Bremsen habe und keine Gefahr für weitere Anwesende darstelle, sei alles erlaubt. Es bestehen laut Veranstalter keine Beschränkungen hinsichtlich Laufradgrößen, Reifengrößen, Lenkerform, Bauform und der Gleichen.

Das Format "Straßenschlacht" ist in diesem Jahr besonders gefragt: Nahmen 2018 an die 100 Fahrer teil, so gebe es laut Veranstalter für Sonntag schon mehr als 300 Anmeldungen. Kinder, Jugendliche, Frauen und Lizenzfahrer können sich am 29. September auch noch nachmelden, so dass die Zahl der Teilnehmer weiter steigen dürfte. Das Ziel des Rennens liegt je nach Teilnehmerklasse in den jeweils geschafften Runden einer bestimmten Zeit.