Radverkehrskonzept wird erneuert

Projekt Zwickauer können an Umfrage teilnehmen

Zwickau. 

Zwickau. In der Schumannstadt wird derzeit ein Radverkehrskonzept erarbeitet. Ab sofort können sich Zwickauerinnen und Zwickauer an einer Umfrage zum Thema Radverkehr in Zwickau beteiligen und mit dieser an der Erarbeitung des Radverkehrskonzeptes mitwirken.

Radfahren soll sicherer werden

Im Juni 2019 wurde das Leipziger Planungsbüro StadtLabor mit der Erarbeitung beauftragt. Für Zwickau sieht das Planungsbüro Möglichkeiten im Aufbau starker Radachsen und in der weiteren Verkehrsberuhigung von Wohngebieten. Das Ziel ist ein lückenloses Hauptnetz mit einer qualitativ hochwertigen Infrastruktur, die das Radfahren sicherer und attraktiver machen soll.

Fragebogen auf Bürgerbeteiligungsbüro Sachen abrufbar

Heike Reinke vom Oberbürgermeisterbüro der Stadtverwaltung Zwickau erklärte dazu: "Die Erarbeitung des Radverkehrskonzeptes kann nicht erfolgreich umgesetzt werden ohne ganz konkrete Hinweise, Sichtweisen, Erfahrungen und Vorschläge der Zwickauerinnen und Zwickauer. Das Tiefbauamt der Stadt Zwickau strebt deshalb eine möglichst hohe Beteiligung an der Umfrage an, um konkrete Ergebnisse ermitteln und zielführende Maßnahmen umsetzen zu können".

Matthias Köcher aus Zwickau-Planitz meinte zu dem Vorhaben: "Das finde ich gut. Es wird längst Zeit, dass so eine Planung angegangen wird. Ich bin leidenschaftlicher Radfahrer und kenne so manche Problembereiche. Ich bin dabei." Der Fragebogen ist ab sofort bis 8. März auf dem Bürgerbeteiligungsportal Sachsen abrufbar. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym.