Randalierer hinterlassen 2.500 Euro Sachschaden

Bahnhof Spur der Verwüstung in Crimmitschau

randalierer-hinterlassen-2-500-euro-sachschaden
Foto: Harry Härtel

Crimmitschau. Randalierer haben am Bahnhof in Crimmitschau eine Spur der Verwüstung hinterlassen: Das Dach eines Aufzuges sowie die Scheiben von Informationssäule und Fahrplanauskunft sind zerstört. In der Nacht vom 18. zum 19. Juli kam es zu dieser Sachbeschädigung. Dazu ermitteln nun Polizei und Bundespolizei. Der Schaden wird auf rund 2500 Euro beziffert.

Polizei beschreibt Tathergang

Die Beamten haben bisher über folgende Details informiert: Gegen 1.30 Uhr hörte ein Zeuge die lauten Geräusche vom Bahnhof. Er beobachtete drei Jugendliche und informierte die Polizei. Zwei der etwa 15- bis 16-Jährigen sind mit einem Fahrrad am Tatort gewesen, so der Zeuge. "Die sofortige Tatortbereichsfahndung durch Beamte des Polizeireviers Werdau blieb ohne Erfolg", teilt die Bundespolizei in einer Mitteilung mit. Sie sucht nun nach Zeugen, die sich unter der Rufnummer 037467 2810 melden sollen.

Am Bahnhof in Crimmitschau gab es nicht zum ersten Mal eine Sachbeschädigung. Bereits Ende Mai kam es zu massiven Zerstörungen am Bahnsteig. Damals entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Zum ersten Vorfall wurde bereits ein kurzer Film für die MDR-Sendung "Kripo live" gedreht.