"Regenbogen"-Kids als Kleingärtner unterwegs

Natur Leere Gartenparzellen bekommen neue Aufgabe

regenbogen-kids-als-kleingaertner-unterwegs
Clara, Helena, Maxi, Tamina, Mailo, Jasmin (von links). Foto: Thomas Michel

Fraureuth. Clara, Helena, Maxi, Tamina, Mailo, Jasmin und ihre Mitstreiter aus der großen Gruppe der Fraureuther Kindertagesstätte "Regenbogen" schlüpfen derzeit einmal in der Woche in die Rolle eines Kleingärtners. In der Kleingartenanlage "Erholung" bewirtschaften die Vorschüler einen Parzelle und lernen dabei jede Menge.

"Dieses Projekt mit der Kindertagesstätte läuft in unserer Anlage inzwischen seit drei Jahren", erzählt mit Bernd Kretschmar der 2. Chef des Kleingartenvereins oberhalb der Goethestraße. Der Kleingarten stand damals leer.

Und die Idee für dieses Projekt hatte mit Angela Wenig die Hauptkassiererin des Vereins, die damals ihren Bundesfreiwilligendienst absolvierte und für die leeren Parzellen innerhalb der 131 Jahre alten Anlage verantwortlich war.