Reise durch den Erzgebirgskreis

Projekt Zöblitzer Schüler haben spannendes und lehrreiches Spiel entwickelt

Stefanie Frei, Susann Wagner und Marie Seerig sind 12 und 13 Jahre alt und Zeitenspringer. Nein das ist keine neue Trendsportart und auch mit Zeitreisen hat das wenig zu tun. Die Freundinnen haben an einem Projekt der Sächsischen Jugendstiftung teilgenommen und sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie haben im Zöblitzer Begegnungszentrum gemeinsam mit Ines Hegewald an einem Brettspiel gearbeitet. Damit wollen sie den großen Erzgebirgskreis für alle ein bisschen kleiner und greifbarer werden lassen. "Mit dem Spiel kann man, per Figur, durch den gesamten Landkreis reisen. Es gibt Fragekarten zu Besonderheiten aus jeder Region, so lernt man dabei den Erzgebirgskreis kennen", erläuterte Stefanie Frei. "Man kann es in drei Schwierigkeitsstufen spielen. Entweder nur mit Würfeln, mit den Fragekarten und vorgegebenen Antwortmöglichkeiten oder ohne die Antwortmöglichkeiten", ergänzte Susann Wagner. Der erste Prototyp dazu entstand bereits vor einiger Zeit im Rahmen des Projektes. Aber Ines Hegewald dachte sich, dass es doch zu schade ist, das Spiel nur einem kleinen Kreis von Nutzern zur Verfügung zu stellen. Also suchte sie sich Hilfe und fand diese auch in der Erzgebirgssparkasse und der Stiftung Demokratische Jugend. "Dank der finanziellen Unterstützung können wird das Spiel nun gegen einen geringen Obolus auch anderen Interessierten anbieten. Ich denke da an Grundschulen, Horteinrichtungen und Ähnliches", meinte sie. Wer Interesse an dem Spiel hat, der kann sich unter der Telefonnummer 037363/18874 oder per E-Mail unter i.hegewald@netzwerksaluto.de bei Ines Hegewald melden.