Remis nach spannender Partie: FSV und Unterhaching trennen sich 3:3

Fußball Späten Ausgleich nach spannender Partie kassiert

Zwickau. 

Zwickau. Ein echt verrücktes Spiel des FSV: In der Begegnung mit der SpVgg Unterhaching am Sonntagnachmittag hatten sich die Zwickauer viel vorgenommen. Sie wollten unbedingt Punkte einfahren, um den Abstiegsplatz verlassen zu können. Von Beginn an entwickelte sich ein verrücktes Spiel mit Vorteilen für die Bayern und mit Folgen. Schon nach 5 Minuten lagen die Westsachsen im eigenen Stadion mit 0:2 zurück. Alexander Winkler und Paul Grauschopf hatten für die Gäste getroffen. Die "Schwäne" stemmten sich entschlossen gegen die drohende Niederlage und den Absturz auf einen Abstiegsplatz. Moris Schröter gelang in der 24. Spielminute zum 1:2. Kurz vor dem Pausenpfiff verwandelte Elias Huth aus Nahdistanz zum verdienten 2:2. Die ersten Minuten nach der Pause gehörten wieder den Gästen. Zwickau setzte Nadelstiche. In der 57. Minute erzielte erneut Schröter sogar den Führungstreffer zum 3:2 für die Rot-Weißen von der Mulde. Wie so oft in den vergangenen Partien schien Zwickau dieses Ergebnis über die Zeit bringen zu wollen und verzockte sich. In der 86. Minute traf Sascha Bigalke zum 3:3 Endergebnis. Zu wenig für die enttäuschten Zwickauer, die nun punktgleich mit dem Chemnitzer FC einen Abstiegsplatz vor Augen haben. Ein sichtlich angefressener Zwickauer Trainer Joe Enochs nach dem Abpfiff: "Wenn man früh 0:2 zurückliegt, dann noch zurückkommt, dann durch einen zweimal abgefälschten Ball noch zwei Punkte verliert, dann ist das schon ärgerlich." Am Mittwoch müssen die Westsachsen 19 Uhr bei der ebenfalls abstiegsgefährdeten SG Sonnenhof Großaspach antreten. Die nächste Chance, sich Punkte für den Klassenerhalt zu holen.