Rogo-Gebäude hat neue Besitzer

Industriedenkmal Nach dem Verkauf gibt es Fragen

rogo-gebaeude-hat-neue-besitzer
Das markante Rogo-Gebäude Foto: Markus Pfeifer

Oberlungwitz. Der markante Klinkerbau der Rogo-Werke prägt das Oberlungwitzer Ortsbild. Nun hat das Gebäude einen neuen Besitzer, doch nach dem Verkauf bleibt vieles unklar. Die Rogo-Strumpfwerke bestätigten Verkauf zwar, doch weder der neue Besitzer noch dessen Pläne wurden öffentlich. In nächster Zeit soll unter anderem von Architekten geklärt werden, welche Möglichkeiten es für das riesige Gebäude gibt.

Errichtet wurde es in den Jahren 1927/28 als die Strumpfproduktion in der Region einen Aufschwung erlebte. Die Firma von Robert Götze war einer der bekanntesten Hersteller und die Unternehmer wollten mit ihrem markanten Bau den nur einen Steinwurf entfernten Turm der St.-Martins-Kirche übertrumpfen.

Vor zwei Jahren war das Gebäude, das Teil einer riesigen Industrieanlage ist, als Veranstaltungsort für die Sächsische Landesausstellung 2018 im Gespräch, doch diese Ideen zerschlugen sich.