Routinier vergibt Chance zum Ausgleich

Handball HC-Team kommt ohne Punkte aus Aschersleben zurück

routinier-vergibt-chance-zum-ausgleich
Lars Lindner (am Ball) scheiterte in der Schlussphase in Aschersleben bei einem Siebenmeter. Foto: Holger Frenzel

Glauchau/Meerane. Eine schwere Aufgabe hat der HC Glauchau/Meerane im vierten Heimspiel der Saison in der mitteldeutschen Oberliga vor der Brust. Die Gastgeber, die auf dem letzten Platz stehen (2:12 Punkte) treffen am Samstag auf den Tabellendritten USV Halle (10:4 Punkte). Die Partie beginnt 17 Uhr in der Sachsenlandhalle in Glauchau.

Angeschlagene Spieler

Die HC-Akteure konnten am Wochenende ihr Punktekonto nicht aufbessern. Sie kassierten auswärts beim HC Aschersleben eine 20:23 (11:10)-Niederlage. Vor den 182 Zuschauern gingen die Gäste aus Westsachsen mit etlichen angeschlagenen Akteuren in die Begegnung. In den ersten 45 Minuten wechselte die Führung immer wieder. In der letzten Viertelstunde lag Aschersleben ständig vorn. Trotzdem hätte die Mannschaft aus Glauchau und Meerane etwas Zählbares mitbringen können. Lars Lindner vergab bei einem Siebenmeter in der 57. Minute die Chance zum 20:20-Ausgleich.

Beste HC-Werfer waren Sebastian Poppitz (6 Tore) und Markus Elschker (4 Tore). Im Verlauf der Partie kassierten die Gäste zwei Rote Karten: David Kylisek (25.) und André Blauhut (59.) mussten vorzeitig vom Spielfeld.

Niederlage bei den Frauen

Weiter auf ein Erfolgserlebnis müssen auch die Sachsenliga-Frauen des HC Glauchau/Meerane warten. Sie kassierten im Kellerduell gegen den HV Chemnitz II eine 17:18 (11:10)-Niederlage.

Der Grund: Kurz nach dem Seitenwechsel war das Team aus Glauchau und Meerane gedanklich noch in Führung. Chemnitz machte innerhalb von sieben Minuten aus einem 10:11-Rückstand eine 14:11-Führung. Das konnten die HC-Frauen, bei denen vor allem Caroline Dittrich eine gute Leistung gezeigt hat, nicht mehr wettmachen. Die Mannschaft des Trainer-Duos Björn Fröhlich und Thomas Schmidt steht weiter auf dem letzten Platz. Am Samstag, ab 17.30 Uhr, folgt ein Auswärtsspiel beim HSV Marienberg. Der HSV steht auf Platz sechs.