Rückkehr als neuer Polizeipräsident

Polizeidirektion Conny Stiehl leitet Geschicke der Zwickauer Polizei

rueckkehr-als-neuer-polizeipraesident
Conny Stiehl, der neue Zwickauer Polizeipräsident. Foto: msz / Alfredo Randazzo

Zwickau. Der 59-jährige Conny Stiehl ist seit Freitag neuer Polizeipräsident in Zwickau. Über sechs Jahre hielt er die Geschicke der Polizeidirektion Görlitz in der Hand.

Allerdings ist er auch in Zwickau kein Unbekannter. Der im Landkreis Mittelsachsen geborene Conny Stiehl verrichtet nun zum dritten Mal in seiner polizeilichen Karriere seinen Dienst in der Polizeidirektion Zwickau. Er übernimmt damit die begonnene Baumaßnahme zur denkmalgeschützten Sanierung und zum Umbau des Haupthauses der Zwickauer Direktion sowie zur Erweiterung des Ostflügels.

"Es gibt viel zu tun."

Die alten Gemäuer der Direktion kennt Polizeipräsident Stiehl nur zu gut. Schließlich war er bereits vor einigen Jahren, unter anderem als Leiter des Führungsstabes, hier zugegen. In den Jahren 1991 bis 1996 sowie von 2005 bis 2011 nahm er in der westsächsischen Dienststelle verschiedene Führungsaufgaben wahr.

Polizeipräsident Conny Stiehl erklärte in seiner Antrittsrede: "Es gibt viel zu tun, packen wir es an und damit meine ich nicht nur die Baumaßnahmen, sondern unsere dienstlichen Aufgaben und Ziele als eine gemeinsame Polizei - als eine Einheit. Einbrüche, Cyber-Kriminalität, Terrorismus, wir haben viele Themen, bei denen wir ansetzen müssen und besser werden geht immer."

Neues Gebäude vereint Polizeirevier und Kriminalpolizei

Auf dem Areal der Polizeidirektion werden zukünftig unter anderem das Polizeirevier Zwickau und die Abteilungen der Kriminalpolizei sowie die Direktion neben dem Führungs- und Lagezentrum und die Verwaltung untergebracht.

Der Gebäudekomplex wird zukünftig insgesamt 7.200 Quadratmeter Nutzfläche bieten. Die Baumaßnahme wird mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und durch Steuermittel des Sächsischen Haushalts finanziert.