Rückrunde beginnt mit "Weichensteller"

Fussball Tom Seyferth bleibt Kapitän beim VfB Empor Glauchau

rueckrunde-beginnt-mit-weichensteller
Tom Seyferth steht beim VfB Empor zwischen den Pfosten. Foto: Kretschel

Glauchau. Torhüter Tom Seyferth führt den VfB Empor Glauchau als Kapitän in die Rückrunde.

Der erfahrene Schlussmann soll sich im Abstiegskampf in der Fußball-Landesliga zum Rückhalt des Teams entwickeln. Seyferth und Co. haben bereits am morgigen Sonntag ein ganz wichtiges Spiel vor der Brust: Sie treffen im heimischen Sportpark auf den SV Olbernhau, der mit 17 Punkten den elften Platz einnimmt. Anstoß ist 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz, wo die Kicker und die Verantwortlichen auf die Unterstützung der treuen Fans hoffen.

Trainer fordert vollen Einsatz

Die Partie kann ohne Zweifel bereits als sogenannter "Weichensteller" bezeichnet werden. Spielertrainer Jens Haprich, der möglicherweise im defensiven Mittelfeld aufläuft, hofft, dass die Kicker den kurz vor der Winterpause gezeigten Aufwärtstrend fortsetzen können.

Sie müssen hinten kompakt stehen und vorn die Chancen konsequent nutzen. Das trifft auch auf die Verwertung von Standardsituationen zu. "Wir dürfen uns auch von Rückschlägen nicht umwerfen lassen", fordert Haprich. Sein Team steht auf dem letzten Platz.

Mit einem Heimsieg, der angepeilt wird, könnte der Rückstand von momentan sieben Zählern auf die Nichtabstiegszone verkürzt werden. Haprich: "Ein Sieg wäre wichtig für das Selbstvertrauen in den nächsten Wochen."