Sängerwettstreit in der Schumann-Stadt

Festival 25 Chöre aus ganz Deutschland treten im Mai in Zwickau auf

Zwickau. Die Auswahl ist getroffen. 25 Chöre aus ganz Deutschland werden zum 18. Deutschen Chorfestival in Zwickau begeistern. Im Vorfeld gab es zahlreiche Bewerbungen von Laienchören, die vom 9. bis zum 12. Mai 2013 in Zwickau dabei sein wollten. 25 sind nun ausgewählt worden. Sie kommen aus ganz Deutschland im Frühjahr nach Zwickau mit ganz unterschiedlichem Repertoire.

So werden Volkslieder ebenso wie Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Anton Bruckner, Peter Tschaikowsky und Zwickauer Komponisten aus Vergangenheit und Gegenwart erklingen, alles unter dem weit gespannten Motto des Festivals: "Lichter. Schatten.Horizonte". Zu erleben sein werden viel beachtete, traditionsreiche Ensembles wie die Hallenser Madrigalisten, die Singakademie Dresden, der Bach Chor Bonn, der Münchner Motettenchor sowie der Knabenchor der Jenaer Philharmonie. Auch die Gastgeberstadt ist mit der Chorvereinigung Sachsenring und dem Ensemble Camerata Vocale stark vertreten. Die Chöre des Clara-Wieck-Gymnasiums und der Pestalozzi-Mittelschule runden die Zwickauer Präsenz ab. Am Dirigentenpult werden deutschland- und weltweit renommierte Chorleiter sowie aufstrebende Newcomer den Taktstock heben. So leitet der englische Star-Dirigent Howard Arman beim chorsinfonischen Eröffnungskonzert die Aufführung der "Carmina Burana".

Während der festlichen Sonntags-Matinee ist Tobias Löbner zu erleben: Der gebürtige Zwickauer, der die Hallenser Madrigalisten leitet, gilt als eines der vielversprechendsten Nachwuchstalente in der Chordirigentenszene. msz