Sachsenpokale für Rubin

Tanzsport Erfolgreicher Abschluss der Sachsenpokal-Serie

Nach einem Jahr Pause war für die Rubin-Tänzer wieder Wilsdruff die letzte Station der Sachsenpokal-Serie des Landestanzsportverbandes (LTV) Sachsen. Wie immer starteten die jüngsten in den Tag. Im Gruppenwettbewerb der Altersklasse 1 bis einschließlich 10 Jahre. Die "Wild Rubies" ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer den größten Pokal mit nach Hause nehmen will. Mit großem Punktvorsprung auf den Wertungsrichter-Zetteln und damit fünf Einsen gewannen sie souverän zum dritten Mal in dieser Saison. Damit durften sie ebenfalls zum dritten Mal in Folge den großen Wanderpokal des LTV entgegen nehmen und ihn damit behalten. Die beiden Kategorien Solo und Duo waren komplett in der Hand der Rubin-Tänzer. Im Solo der AK 2 gewann Thao Do vor ihrer Vereinskollegin Sally Jockisch und damit auch den Sachsenpokal. In der AK 3 nahm Melanie Löffler wie im Vorjahr diesen Wanderpokal mit nach Hause. Sie kam diesmal hinter ihrem Dauerrivalen Steve Dost auf Platz 2. Ebenfalls wie 2014 errangen die Schwestern Merle und Scarlett Rettke in der AK 2 den Sachsenpokal im Duo. Sie gewannen dieses Jahr alle drei Wettbewerbe. In der AK 3 waren in Zwickau 14 Duos gestartet, in Wilsdruff waren dann noch 4 übrig geblieben. Den längsten Atem von allen hatten Samira Liebau und Sebastian Bronst. Mit allen Einsen holten sie sich den Sieg und damit auch den Sachsenpokal. Ebenfalls Durchhaltevermögen zeigten ihre Rubin-Vereinskollegen Vanessa Kloss und Thao Do. Sie errangen mit allen Zweien verdient den 2. Platz und damit Doppelsieg für die TSG. Zum Ende des Tages standen wieder die "Königsdisziplinen", die großen Gruppen, auf dem Plan. Nach zwei starken Runden gewannen "Skyrocket" vor "ruby´motion". Damit ertanzten sie sich zum zweiten Mal in Folge den Sachsenpokal des LTV Sachsen msz/mat