Sachsenring erhält neuen Asphalt

Rennstrecke Baumaßnahmen kosten 3,8 Millionen Euro

sachsenring-erhaelt-neuen-asphalt
Baufahrzeuge auf der Start-Ziel-Gerade des Sachsenrings. Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal / Oberlungwitz. Seit Freitag rollen auf dem Sachsenring keine Rennmaschinen, sondern Baufahrzeuge. Die Arbeiten für die Neuasphaltierung der Strecke haben begonnen. "Insgesamt werden knapp 50.000 Quadratmeter in zwei Schichten mit rund 4.000 Kubikmetern neuem Asphalt bedeckt. Die Erneuerung des Streckenbelages bringt weitere Baumaßnahmen mit sich, wie die teilweise Erneuerung, bzw. Anpassung der Kerbs, der Entwässerungsrinnen und die Aufarbeitung der Sicherheitskiesbetten und der Rasenbankette", berichtet Judith Pieper-Köhler, Sprecherin der Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH.

Arbeiten erfolgen außerdem an den Leitplanken, Fangzäunen, Boxen, Start- und Zielturm, Pressezentrum und Race Control. Die Ausstattung des Medical Centers wird ebenso modernisiert wie Teil der Infrastruktur.

Geplant waren die Arbeiten schon länger, aber erst mit der Vertragsverlängerung, die dem Sachsenring den Motorrad-Grand-Prix bis 2021 sichert, wurde die Umsetzung Realität. "Die Investitionen für die gesamten Baumaßnahmen werden nach aktuellen Schätzungen bei etwa 3,8 Mio. Euro (brutto) liegen und werden wie schon in der Vergangenheit vom Freistaat Sachsen gefördert.

An der Baumaßnahme beteiligen sich die Grundstücksbesitzer und Nutzer der Rennstrecke - das Fahrsicherheitszentrum, der ADAC Sachsen und der Zweckverband am Sachsenring", so Judith Pieper-Köhler. Die Neuasphaltierung soll bis 30. April abgeschlossen sein. Alle weiteren Baumaßnahmen müssen bis zur Durchführung der Sachsenring Classics, die vom 16. bis 18. Juni auf dem Sachsenring stattfinden, abgeschlossen sein.

Zwei Wochen später steigt dann mit dem Motorrad-Grand-Prix der jährliche Höhepunkt im Veranstaltungskalender. Tickets für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland (30.06.-2.07.2017) gibt es unter 03723 / 49 99 11, online im Webshop unter www.srm-sachsenring.de und an verschiedenen Vorverkaufsstellen, unter anderem auch in den Geschäftsstellen von Freie Presse und Blick.