Sanierung zum Abschluss gebracht

Projekt Außenanlagen verbessert

Ein wichtiges Bauvorhaben hat die Gebäude- und Grundstücksverwaltungsgesellschaft (GGV) zum Abschluss gebracht: Die Sanierung des Komplexes an der Bertolt-Brecht-Straße 1/3 in Werdau-Sorge. Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) und GGV-Chef Klaus Müller feierten vor wenigen Tagen mit den Bewohnern die Fertigstellung. Das kommunale Unternehmen hat rund 2,1 Millionen Euro in die Sanierung des Wohngebäudes gesteckt. Dadurch konnten ein neuer Aufzug eingebaut und die Zuschnitte der Räume den heutigen Erfordernissen angepasst werden. Im Block gibt es 100 Wohnungen. Die Zwei-Raum-Wohnungen sind komplett vermietet. Ein kleiner Teil der Ein-Raum-Wohnungen steht leer. Zuletzt konnte in einer Gemeinschaftsaktion von Stadt und Großvermieter die Erneuerung der Außenanlagen in Angriff genommen werden. "Das war das I-Tüpfelchen für das gesamte Projekt", strahlt Klaus Müller. Die Stadt kümmerte sich um die Erneuerung der Zufahrt. Die GGV war für die Stellplatz-Umgestaltung verantwortlich. "Dabei wurden die Parkplatzflächen einheitlich angepasst, neue Bordsteinkanten gesetzt sowie der Standort für die Abfallbehälter ebenerdig neu angelegt", informiert Klaus Müller.