Sanierungsarbeiten im Sonnenbad gehen voran

Umbau Im August soll Testbetrieb im Freibad Rußdorf starten

Der Badchef vor dem neuen Edelstahlbecken des Sonnenbades Rußdorf. Foto: Steffi Hofmann

Limbach-Oberfrohna. Das Wetter ist fantastisch und ab morgen sind Sommerferien: Überall in der Region tummeln sich Groß und Klein in den Freibädern und haben ihren Spaß im kühlen Nass. Nicht so in Limbach-Oberfrohna.

Das Sonnenbad in Rußdorf ist immer noch eine Baustelle. "Nach dem Umbau wird aber alles wesentlich attraktiver sein als zuvor. Eine Sonnenliegeweise gibt es derzeit übrigens am Limbomar", sagt Dirk Schuler, Chef der städtischen Bäder. Ab 17. Juli ist nach der Schließzeit dort wieder geöffnet.

Am neuen Edelstahlbecken wird seit letztem Oktober gebaut

Die umfangreiche Modernisierung des Rußdorfer Bades hatte bereits im Herbst vergangenen Jahres begonnen. Ein neues Edelstahlbecken im Bereich der 25-Meter-Schwimmbahn und der Sprungtürme ist bereits eingesetzt. Nächste Woche soll das Becken für den Nichtschwimmerbereich folgen.

Im Juli würden die Funktionsgebäude im oberen Areal des Geländes fertiggestellt sein, so Schuler. Ein Probedurchlauf des Badbetriebs sei für August geplant. Für Besucher ist der allerdings nicht gedacht. "Da geht es darum zu gucken, ob mit der Technik alles funktioniert", so der Badchef .

Und was ist dann alles neu im Sonnenbad Rußdorf?

"Es wird ein Babybecken mit Rutsche geben, auf den Spielplatz kommen neue Geräte", erläutert Dirk Schuler. In den neuen Schwimmbecken warten zahlreiche Attraktionen auf die Besucher - von Strömungskanal über Massagedüsen, Sprudelliegen, einer Rutsche bis hin zu einem Sprungturm von ein, drei und fünf Metern Höhe.

Auch der Eingangsbereich des Freibades verändert seine Struktur. Sozialgebäude, Kasse, Umkleiden und der Kiosk finden künftig dort ihre Plätze. Neu ist eine Terrasse über dem Sanitärtrakt, von der aus man bequem Babybecken und Beachvolleyballplätze im Blick hat.

"Die Technik für die Wasseraufbereitung kommt in ein neues Gebäude und ein weiterer Sandplatz für verschiedene Sportarten ist geplant", so Dirk Schuler. Nicht zuletzt wird das Rußdorfer Bad auch ökologisch modernisiert: Das Wasser des Freibades soll in Zukunft durch Sonnenenergie erwärmt werden.