Saugrillteam aus Oberfranken holt den Sieg

Kultscheune Manfred Köhler und Co trotzen allen Widrigkeiten

saugrillteam-aus-oberfranken-holt-den-sieg
Manfred Köhler, Stephan Träger und Josef Foerster (von links) aus Oberfranken haben das Sauduell gewonnen. Foto: Thomas Michel

Lauterbach. Das musikalische Sauduell in der Lauterbacher Kultscheune erlebte zwar schon seine vierte Auflage, dennoch war es für die Gastgeber des Vereins "Illussionswelten" alles andere als Routine. Dafür sorgten schon die Herausforderer aus dem oberfränkischen Querenbach, welche in ihrem mobilen Grill eine 60-Kilo-Sau zubereiten wollten.

"Der Kopf der Sau hat in unserer Anlage keinen Platz mehr gehabt", lachte Teamchef Manfred Köhler, der am Ende des Tages mit seinen beiden Mitstreitern Stephan Tröger und Josef Foerster den Siegerpokal des Sauduells mit nach Hause nehmen konnte. Eine dreiköpfige Jury hatte sich einstimmig für die Sau aus Oberfranken entschieden. Ausschlaggebend waren wohl die sanfte Grillweise in der mobilen, eigentlich mit Biostrom angetriebenen Alukonstruktion und eine geheime Gewürzmischung.

"De Grillers" werden nur Zweiter

Das Titelverteidigerteam "De Grillers" aus Zwickau nahmen die Niederlage sportlich. "Bei diesem Wettbewerb steht das Spaß im Vordergrund und immerhin sind wir ja Zweiter geworden", lachte Teamchef Tim Kraft, der mit seinen drei Mitstreitern im Vergleich zum Vorjahr lediglich an der Sauerkraut-Beilage etwas änderte. Das Spanferkel erlebte die erste Zeit über den Flammen wieder in einer kompletten Alufolien-Verpackung.

Und als Illussionswelten-Chef Kay Bohne am Nachmittag das große Tor der Kultscheune öffnete, strömten schaulustige Besucher auf das Areal an der Bergstraße. Dort gibt es in diesem Jahr noch den traditionellen mittelalterlichen Adventsmarkt.