Saxophonist freut sich auf "Heimspiel"

Herbstjazz Am Samstag gibt es eine Premiere

Das Saxophon begleitet Andreas Bacher schon fast durch sein ganzes Leben. Der Chef der Young People Big Band hat als 16-Jähriger von seinem Taschengeld das erste Instrument gekauft. Als Musiklehrer am Robert-Schumann-Konservatorium gibt er Tipps und Tricks am Saxophon nun an die jungen Leute weiter. "Das Saxophon gilt als Geige unter den Blasinstrumenten", sagt der 57-Jährige.

Momentan kümmert sich Andreas Bacher intensiv um die letzten Vorbereitungen für die Herbstjazz-Premiere. Das Konzert beginnt am Samstag um 19.30 Uhr im Theater in Crimmitschau. Die Gastgeber können dabei das "Wolfgang-Schmid-Trio" und mit Pascal von Wroblewsky eine der besten Jazzsängerinnen aus Europa begrüßen. Zudem sorgt die Young People Big Band, zu der 21 Musiker gehören, für Stimmung. "Wir können unter anderem zwei neue Saxophonisten und eine Rückkehrerin in unseren Reihen begrüßen", kündigt Andreas Bacher an. Zu den neuen Bandmitgliedern gehören Jan Oliver aus Zwickau und Alexander Miller aus Crimmitschau. Nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt in Alaska ist auch Rebecca Buchhardt zurück. "Sie hat auch viele neue Ideen mitgebracht", kündigt Bacher an. Sein großer Wunsch für den Herbstjazz: im Optimalfall soll es zum Abschluss eine gemeinsame Session der Gastgeber-Band mit dem "Wolfgang-Schmid-Trio" und Pascal von Wroblewsky geben.