• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Schüler laufen für eine Grundschule in Nepal

Engagement Spenden in Höhe von 11.500 Euro erlaufen

Kirchberg. 

Kirchberg. Vor Beginn der Sommerferien haben Schülerinnen und Schüler des Kirchberger Christoph-Graupner-Gymnasiums noch einmal eindrucksvoll ihr soziales Engagement unter Beweis gestellt. Sie nutzten ihr Sportfest auch in diesem Jahr wieder für einen Spendenlauf zugunsten einer Grundschule in Nepal. Im Vorfeld hatten sich die Gymnasiasten Sponsoren gesucht, die für jede gelaufene 500-Meter-Runde einen bestimmten Betrag hinblätterten. Am Ende liefen die jungen Leute insgesamt 4017 Runden und konnten so eine Spende in Höhe von 11.500 Euro an den Verein "Unsere Hilfe für Nepal" aufbringen. Der aus Hartmannsdorf stammende Vereinsvorsitzender Andreas Voigt freute sich nicht nur über diese enorme Summe. Er lobte auch die Jugendlichen und ihren gemeinnützigen Einsatz. "Das Gymnasium hat uns bereits 2017 mit rund 8000 Euro aus dem Spendenlauf unterstützt und zugleich die Patenschaft für die nepalesische Grundschule übernommen. Ich finde es toll, dass die jungen Leute so selbstlos helfen." Das Spendengeld kommt der Grundschule des am Fuße des Mount Everest gelegen Bergdorfes Bodu zugute. 2015 wurde das Gebäude bei einem Erdbeben derart stark beschädigt, dass kein geregelter Unterricht mehr möglich war. Andreas Voigt hatte im Zusammenhang einer Nepalreise von den dortigen Problemen erfahren und mit Gleichgesinnten einen Hilfsverein gegründet.

"Im ersten Jahr konnten wir für rund 15.000 Euro die Schule wieder aufbauen. Mit dem jetzt zur Verfügung stehenden Geld sollen neue Wandtafeln und auch ein Computers angeschafft, sowie ein Volleyball- und ein Spielplatz angelegt werden", sagte er. Und er versprach, dass auch diesmal wieder jeder Cent der nepalesischen Grundschule und damit den dortigen Kindern zugute kommt.



Prospekte