Schau erinnert an verschwundene Gaststätten

Heimatmuseum Kochbücher und Ansichtskarten bereichern die neue Ausstellung

Meerane. 

Meerane. Die Mitarbeiter des Heimatmuseums in Meerane bereiten eine neue Sonderausstellung vor. Die Schau mit dem Titel "Meeraner Spezialitäten und Gaststätten" soll am 15. Februar, um 18.30 Uhr, eröffnet werden.

Wie hat man früher gespeist?

Dann schwelgen garantiert viele Besucher in Erinnerungen. Im Mittelpunkt der Sonderausstellung steht die Esskultur der Stadt in den vergangenen Jahrzehnten. Damit wird zum Teil auch an schon längst verschwundene Gaststätten und Restaurants erinnert. Manch illustre Namen luden die Gäste ein, unter anderem "Paradiesquell", "Tonhalle" oder "Stülpners Ruhe", informiert Cornelia Sommerfeld vom Heimatmuseum.

Die Ausstellung bemüht sich weiterhin, verschiedene Fragen zu beantworten: Welche beliebten Gerichte kamen in den zahlreichen Gaststätten und Restaurants auf den Tisch? Welche Rezepte gehörten zur gesunden und ausgewogenen Ernährung á la Naturheilkundler Friedrich Eduard Bilz? Was schmeckte den Handwerkerfamilien der Stadt besonders? Zahlreiche Ansichtskarten, Fotoaufnahmen, Werbeanzeigen und Inventarstücke der Einrichtungen werden in den Räumen des Museums zu sehen sein. Dazu kommen Kochbücher und Rezepte.

Die Schau ist bis zum 14. April zu sehen. Das Heimatmuseum, welches sich im Alten Rathaus befindet, hat Montag (9 bis 12 Uhr), Dienstag und Donnerstag (9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr) sowie Sonntag (14 bis 17 Uhr) geöffnet. Der Eintritt kostet 2 Euro (Erwachsene) und 1 Euro (ermäßigt). Zudem gibt es für 4 Euro eine Familienkarte.