Schau liefert interessante Einblicke

Ausstellung "Echte Körper - von den Toten lernen" in Werdau

Werdau. 

Werdau. Bis vor wenigen Jahren war der Blick auf tote Körper und das Erforschen der anatomischen Beschaffenheit ausschließlich das Vorrecht von Medizinern in den Sektionssälen der Universitäten. Unter dem Titel "Echte Körper - von den Toten lernen" werden bis zum Sonntag rund 200 Ausstellungsstücke im Alten Schützenhaus in Werdau präsentiert. Die Schau hat täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Sammlung besteht aus konservierten menschlichen Körpern, Organen und Moulagen. Ausführliche Erklärungen, Multimediavorführungen und Lehrtafeln zu allgemeinen und spezifischen Themen des menschlichen Körpers dienen neben den Exponaten der Wissensvermittlung.

Nicht nur für Mediziner und Pflegekräfte

Themenschwerpunkte sind: Skelett, Bewegungsapparat, Gehirn und Nervensystem Geschlechtsorgane, Herz und Blutkreislauf, Nieren, Harnwege Verdauungssystem, Sinnesorgane, Atemwege und Lunge. Darüber hinaus wird die Gelegenheit geboten, sich ausführlich mit Dingen wie Organspende, Krebs, Aids, Alkohol und Nikotin auseinander zu setzen. Die Ausstellung verzichtet bei der Präsentation der Ganzkörperexponate ganz bewusst auf reißerische, unnatürliche Posen und auf Effekthascherei, teilen die Veranstalter in einer Pressemitteilung mit. Darin wird auch deutlich gemacht, dass Wissen unter anderem an Schulklassen vermittelt werden soll. Aber auch für Mediziner und Pflegekräfte sei die Schau zu empfehlen. Die gezeigten plastinierten Exponate sind eine Leihgabe der Firma Corcoran Laboratories aus Michigan (USA). Dabei handelt es sich um den führenden amerikanischen Hersteller medizinischer Präparate. Das Unternehmen stellt die Exponate für die Dauer der Ausstellung zur Verfügung.