• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Schau stößt auf großes Interesse

Ausstellung 16 Tafeln informieren über Warenhaus und dessen Architekten

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Besucher der Einkaufsaktion "Crimmitschau leuchtet" können am Freitagabend zwischen 18 und 20 Uhr auch einen Blick in das ehemalige Schocken-Kaufhaus werfen. Dort ist momentan eine Ausstellung des Deutschen Werkbundes unter dem Titel "Der Bauhausstil - Markenzeichen des SCHOCKEN-Warenhauskonzerns" zu sehen. Auf 16 Tafeln wird unter anderem über die Geschichte des Warenhauses in Crimmitschau, das Leben und Werk des Architekten Bernhard Sturzkopf und die Visionen für das Warenhaus informiert.

Besucher reisen aus weither an

Das Interesse an der Schau ist im "Bauhaus-Jahr" von großem Interesse. "Bisher konnten wir schon mehr als 1000 Besucher begrüßen", sagte Andrea Beres, Wirtschaftsförderin der Stadtverwaltung in Crimmitschau. Sie berichtete bei einer Pressekonferenz im Zentrumsbüro, dass auch schon Gäste aus Australien und Großbritannien im Schocken-Kaufhaus waren. Neben ehemaligen Kunden und früheren Mitarbeitern interessieren sich auch Besucher aus dem Umland für die Schau. "Dabei handelt es sich auch um Leute, die sich über verschiedene Gebäude im Bauhaus-Stil informieren", sagte die Wirtschaftsförderin. Die Stadt hat zuletzt unter anderem zum Wirtschaftstreff und zu einer Bürgerversammlung in das "Schocken", welches in den nächsten Jahren saniert werden soll, eingeladen.

Mittlerweile stehen auch die nächsten Termine für die Präsentation der Ausstellung fest. Sie kann am 7. Dezember von 10 bis 14 Uhr, am 11. Dezember von 13 bis 15 Uhr sowie am 14. Dezember von 10 bis 14 Uhr besichtigt werden. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es unter www.bauhaus-schocken.com.



Prospekte