• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schmuckstück ist wieder perfekt

Handwerk Restauriertes Wappenstück wurde wieder aufgesetzt

Zwickau. 

Seit Montag ist die Postmeilensäule am Obertor wieder komplett und zeigt sich den Zwickauern und ihren Gästen als echtes Kleinod. Das Wappenstück der Postmeilensäule wurde restauriert und wieder aufgesetzt. Dazu informiert Petra Schink von der Stadtverwaltung: "Begonnen wurden die umfangreichen Vorbereitungsmaßnahmen zur Sanierung des Wappenstücks bereits im 4. Quartal 2013. Grundlage bildeten die von der Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen erlassenen Richtlinien. Die Zwickauer Postmeilensäule weicht in ihrer Beschaffenheit von den üblichen Postmeilensäulen ab. Diese sind in der Regel aus Sandstein. Nicht so in Zwickau: hier besteht das Wappenstück aus Marmor." Das heißt, dass die Postmeilensäule in Zwickau hinsichtlich einer dauerhaften Farbbeschichtung/Vergoldung auf Marmor im Außenbereich eine Ausnahme bildet. Hierzu existierten noch keine erprobten Systeme für eine dauerhafte Farbbeschichtung auf Marmor im Freien. Da sich die Fachleute der Forschungsgruppe bestens auskennen, konnte in Zusammenarbeit mit der Gruppe eine Lösung gefunden werden. Restauriert wurde das Wappenstück von Hans Peter Hain aus Coswig. Der Steinrestaurator ist versiert in der Nachbildung Kursächsischer Postmeilensäulen. Die Restaurierung benötigte einen Zeitraum von fast sechs Monaten, da ein siebenfacher Farbaufbau notwendig war und entsprechende Zwischentrocknungszeiten eingehalten werden mussten. Die Kosten belaufen sich auf zirka 12.000 Euro. Die Kosten der Sockel- und Fußreinigung betragen rund 1.700 Euro. ru/pm