Schönau: Freie Fahrt auf Zeit

Verkehr Die Ampel ist verschwunden - Die nächste Baustelle ist bereits in Sicht

schoenau-freie-fahrt-auf-zeit
Im kommenden Frühjahr beginnen die Arbeiten zur Stützwandsanierung. Dann wird der Verkehr im Baustellenbereich erneut durch eine Ampel geregelt. Foto: Andreas Wohland

Schönau. Monatelang waren Kraftfahrer und Anwohner von einer Baustellenampel auf der Wildenfelser Straße in Schönau genervt. Seit wenigen Tagen ist sie verschwunden und der Verkehr kann in beiden Fahrtrichtungen wieder ungestört rollen. Aber auch wenn die Fahrbahn jetzt verbreitert wurde, ist die nächste Verkehrraumeinschränkung schon in Sicht. Im kommenden Frühjahr soll nämlich damit begonnen werden, den eigentlichen Ursachen des ganzen Dilemmas zu Leibe zu rücken.

Hochwasserschäden werden beseitigt

2013 beschädigte das Hochwasser die Stützmauer des neben der Straße verlaufenden Baches derart schwer, dass die bachnahe Fahrspur bis zum Beginn der Instandsetzungsarbeiten vorsorglich gesperrt und der Verkehr über eine Ampelregelung an diesem Bereich vorbeigeleitet werden musste. Wie massiv die durch das Hochwasser hervorgerufenen Schäden waren, zeigte sich an deutlich sichtbaren Längsrissen in der Fahrbahn.

Abhilfe sollen nun zwei Bohrpfahlwände schaffen, die auf einer Gesamtlänge von rund 200 Metern errichtet werden. Das Bauende ist für 2020 geplant. Die extrem lange Bauzeit von zwei Jahren entsteht durch Auflagen der oberen Fischereibehörde des Freistaates zur strikten Einhaltung der Fischschonzeit von Oktober bis April. Während der anstehenden Arbeiten wird der Verkehr erneut über eine Ampelanlage halbseitig an der Baustelle vorbei geführt. Fußgänger und Radfahrer können den Baubereich aber passieren. Außerdem soll der Verkehr in den Wintermonaten ohne Einschränkungen rollen.