Schönerer Raumklang durch Papierdämmung

Wohnen Cellulosefasern verbessern die Akustik

Absolute Stille wird man wohl nirgends finden. Unser Alltag ist mit akustischen Reizen zu jeder Tages- und Nachtzeit erfüllt. Ob die Geräusche dabei stören oder als angenehm empfunden werden, das ist erst einmal nebensächlich. Viele glauben, dass die Lautstärke dafür verantwortlich ist, das stimmt aber nur zum Teil. Denn laute Musik kann uns ebenso in Hochstimmung versetzen, wie das leise Summen eines Insektes uns während der Nacht den Schlaf rauben kann. Wichtig in diesem Bereich ist die Akustik in Räumen, in denen man sich überwiegend aufhält.

Haben Räume einen Halleffekt, wird das als störend empfunden, während man natürlichen Raumklang und gute Sprachverständlichkeit als angenehm empfindet. In vielen Räumen herrschen solche Verhältnisse nicht, egal, ob es sich um Wohnräume, Konferenzräume oder auch Gaststätten handelt. Doch man kann auf eine schnelle und einfache Art und Weise die Akustik der Räume durch eine Cellulose-Akustikdämmung verbessern. Die Wand- und Deckenbeschichtungen bestehen aus recyceltem Zeitungspapier und haben eine große Gestaltungsfreiheit. Die Cellulosefasern werden dabei mit einem geringen Anteil an Kleber versehen und mit einem Sprühgerät einfach auf die Wand oder die Decke aufgesprüht. Sofort bildet sich eine Beschichtung, die filzartig ist und einer Raufasertapete ähnelt. Farblich können die Fasern frei gestaltet werden.