Schüler fertigen Ständer für Postgeschichte

Zusammenarbeit Aufbau ist im Frühjahr 2017 geplant

schueler-fertigen-staender-fuer-postgeschichte
Die Schüler haben Ständer und Rahmen den Vertretern des Denkmalvereins übergeben. Foto: Frenzel

Glauchau. Das Berufliche Schulzentrum "Dr. Friedrich Dittes" greift dem Denkmalverein in Glauchau unter die Arme: Die jungen Leute, die ein Berufsvorbereitungsjahr absolvieren, haben Ständer und Rahmen für die Erläuterungstafeln zur Postgeschichte gefertigt. Sie wurden in den letzten vier Monaten in der Metallwerkstatt der Bildungseinrichtung hergestellt. "Die Fertigung der Ständer und Rahmen durch ein Unternehmen hätte uns bestimmt zwischen 2500 und 3000 Euro gekostet", schätzt Peter Dittmann, der sich im Denkmalverein um die Postgeschichte in Glauchau und Umgebung kümmert, ein. Er trug auch die Fakten und Fotos für die Erläuterungstafeln zusammen. Eine große Haupttafel wurde bereits im September zum Tag des offenen Denkmals am Schulplatz in Glauchau enthüllt. Darauf wird über Postämter und regionale Postverbindungen informiert. Durch die Unterstützung aus dem Beruflichen Schulzentrum können nun weitere Erläuterungstafeln in Glauchau, St. Egidien, Lichtenstein und Waldenburg aufgestellt werden. Und zwar dort, wo sich einst die königlich-sächsischen Meilensteine befunden haben. Standorte in Glauchau befinden sich unter anderem in der Nähe des Forsthauses, des Kreisverkehres an Auestraße/Meeraner Straße und der Kreuzung Otto-Schimmel-Straße/Leipziger Straße. "Der Aufbau soll spätestens im Frühjahr mit Unterstützung des Baubetriebshofes in Angriff genommen werden", sagt Peter Dittmann.