Schüler vertiefen ihre Sprachkenntnisse

Bildung Reisen führen nach Frankreich und Russland

schueler-vertiefen-ihre-sprachkenntnisse
Foto: shironosov/Getty Images/iStockphoto

Glauchau. Die Mädchen und Jungen des Georgius-Agricola-Gymnasiums in Glauchau gehen im aktuellen Schuljahr wieder auf Entdeckungstour. Sie können Schülerreisen aus verschiedenen Angeboten auswählen.

Mit Schülern auf dem Weg nach Sankt Petersburg

Zum zweiten Mal waren Jugendliche aus den achten bis zehnten Klassen, die als zweite Fremdsprache Russisch lernen, mit ihrer Lehrerin Ines Szepanski zur Studienreise in Sankt Petersburg. "Die berühmten Bauwerke dieser Traditionsstadt und natürlich die Sprachkenntnisse standen im Mittelpunkt", sagt Andrea Rögner, die sich im Gymnasium um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert.

Wieder neu belebt wurde von Lehrer Jens Elbers der Schüleraustausch mit der St. Aquinas Highschool in Overland Park im Bundesstaat Kansas. Bereits zwischen 1998 und 2004 gab es eine Zusammenarbeit. Zwölf Schüler aus den elften und zwölften Klassen waren im September 2017 in Nordamerika, um Land und Leute kennenzulernen. Der dreitägige Kurzaufenthalt in New York gehörte zu den Höhepunkten. Im Mai und im Juni wird eine Delegation aus der Partnerschule zum Gegenbesuch in Westsachsen erwartet.

Erlerntes auch anwenden

Beim Schüleraustausch mit Frankreich geht es darum, dass die Schüler ihre Sprachkenntnisse in den Gastfamilien im Alltagsleben anwenden können. Sie lernen die Sprache im Normalfall seit dreieinhalb Jahren. Die Zusammenarbeit koordiniert Lehrerin Antje Fritzsche. "Außerdem begegnen sie den historischen und kulturellen Traditionen der Region um die Partnerschule in Greney. So steht zum Beispiel der Besuch des Soldatenfriedhofes Notre-Dame-de-Lorette auf dem Programm, wobei die Schüler hier ihr Wissen aus dem Geschichtsunterricht vertiefen können", sagt Andrea Rögner.

Abgerundet wird das Fremdsprachenangebot momentan durch eine Arbeitsgemeinschaft "Spanisch". Ab dem Schuljahr 2018/19 kann diese Fremdsprache von den neuen Fünftklässlern auch als zweite Sprache neben Französisch und Russisch (ab Klasse 6) gewählt werden.