Schülerfirma "Diverse" startet durch

Wirtschaft Christoph-Graupner-Gymnasium engagiert sich

schuelerfirma-diverse-startet-durch
Die Schülerfirma "Diverse" verkauft coole T-Shirts und erlebt so Wirtschaft zum Anfassen. Foto: Nicole Schwalbe

Kirchberg. Bundesweit haben seit 1994 schon mehr als 100.000 Schüler an dem Projekt "Schülerfirma" teilgenommen, welches von der Firma "Junior" in Köln gestartet wurde. Am Christoph-Graupner-Gymnasium (CCG) haben sich in diesem Schuljahr sogar drei Schülerfirmen im Rahmen des Wahlfachs "Wirtschaft" gefunden, die von den Schülern der Sekundarstufe I (11. Klasse) unterhalten werden.

Die Schülerinnen und Schüler haben drei Standbeine gewählt

Die Schülerfirma "Diverse" besteht aus 10 engagierten Schülerinnen und Schülern, die für ihre Firma gleich drei Standbeine gewählt hatten. "Wir haben im letzten Jahr mehrere Auftritte als Blasorchester durchführen können, um Startkapital für unsere Kalender- und T-Shirt-Produktion zu sammeln", erzählt die Firmenchefin Elisabeth Dobkowitz. Zudem haben die Schüler sogenannte "Anteilsscheine" verkauft, die die Sponsoren am Ende des Geschäftsjahres wieder einlösen können, sofern sie das Geld nicht spenden möchten.

Sie haben alles selbst gemacht

Von der Website über einen Facebook- und Instagram-Account haben die Schüler alles selbst gestaltet. "Für die Technik haben wir Vincent Schaub", so Dobkowitz. Jeder der zehn Schüler hat eine Aufgabe in der Firma und muss innerhalb dieses Schuljahres auf 50 Arbeitsstunden kommen, die Steuern und Sozialabgaben werden von der Firma "Junior" eingezogen.

Die kreativen Aufdrucke für die T-Shirts, die schweißtreibend mit einer Bügelpresse auf die Textilien gebracht werden, hat Klara Langner entworfen. Mit seiner erfolgreichen Firma bewirbt sich das Schüler-Team für den Landeswettbewerb, der am 24. Mai in Leipzig stattfinden wird.