Schule verschwindet bis Monatsende aus Ortsbild

Abriss Auf Areal soll Kinderspielplatz entstehen

schule-verschwindet-bis-monatsende-aus-ortsbild
Die Abrissarbeiten laufen auf Hochtouren. Auf dem Areal entsteht ein Spielplatz. Foto: Holger Frenzel

Königswalde. Das Gebäude der ehemaligen Grundschule in Königswalde verschwindet in diesen Tagen aus dem Ortsbild. Die Abrissarbeiten laufen auf Hochtouren. "Sie sollen bis zum Ende des Monats abgeschlossen sein", sagt Karsten Piehler, Leiter des Fachbereichs für Stadtentwicklung und Bau in der Stadtverwaltung in Werdau. Die Arbeiten übernimmt ein Unternehmen aus Lengenfeld. Kosten: rund 70.000 Euro. 75 Prozent der Mittel kommen aus Fördertöpfen. Die Stadt muss einen Eigenanteil von 25 Prozent der Kosten tragen.

An die Schule soll erinnert werden

Konkrete Pläne gibt es bereits für die Nachnutzung des Areals. "Die durch den Abbruch entstehende Freifläche soll zum Kinderspielplatz umgestaltet werden. Hier entstehen zudem Stellplätze", sagt Karsten Piehler. Das Gelände soll - in Erinnerung an die ehemalige Grundschule - die Bezeichnung Geschwister-Scholl-Platz bekommen.

Das wurde vom Stadtrat in Werdau bereits im August festgelegt. Im Sommer 2010 wurde die Bildungseinrichtung geschlossen.