"Schwäne" vergeben Chance auf Befreiungsschlag

3. Liga FSV Zwickau verliert gegen FC Ingolstadt

Der FSV Zwickau hat wohl die letzte Chance zum Klassenerhalt vergeben. Im Spiel gegen den FC Ingolstadt verloren die "Schwäne " am Sonntag mit 0:3 (0:2). Die Schumannstädter mussten auf die gesperrten Davy Frick und Leon Jensen sowie den verletzten Marcus Godinho verzichten. Dafür spielten die Westsachsen von Beginn an mit Maurice Hehne, Julius Reinhardt und Marius Hauptmann. Nach den Niederlagen des Chemnitzer FC und des Halleschen FC hätten sich die Westsachsen, einen Sieg vorausgesetzt, von den Abstiegsplätzen schießen können.

Dieses Ziel vor Augen, begannen die Gastgeber sehr aufmerksam, hatten den besseren Start und spielten richtig gut, vergaben aber durch Ronny König mehrere hundertprozentige Chancen. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Ingolstadt stärker und erzielte prompt das Führungstor. In der 40. Spielminute verlängerte Maximilian Beister auf Farih Kaya, der den Ball an Johannes Brinkies vorbei ins Netz lupfte.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit fast eine Wiederholung des ersten Treffers. Doppelpass zwischen Stefan Kutschke und Beister und Kutschke trifft aus zwölf Metern flach ins linke Eck. Das ging viel zu einfach. In der zweiten Halbzeit spielte Ingolstadt überlegen und ließ hinten nichts zu. Der FSV versucht es, aber es gelingt nichts. Das 0:3 deutete sich an. War nur eine Frage der Zeit. Ingolstadt griff in der 54. Minute über rechts an. Kaya bringt den Ball in den Fünfer, Beister ist vor Brinkies am Ball und schiebt das Leder zum Endstand ins kurze Eck.