"Schwäne" überwintern in der Türkei

Fussball Liquiditätsnachweis muss bis 24. Januar erbracht werden

Zwickau. 

Zwickau. Der FSV Zwickau kommt gleich im neuen Jahr aus der Winterpause und beginnt am 3. Januar mit dem Trainingsauftakt. So eingestimmt nehmen sie als Titelverteidiger am 4. Januar in der Zwickauer Stadthalle am ZEV Hallenmasters teil. Mit dabei sind drei Drittligisten wenn in der Zwickauer Stadthalle 12.45 Uhr der Anpfiff erfolgt. Neben Titelverteidiger FSV Zwickau gehen auch Drittligist Carl-Zeiss Jena und der Chemnitzer FC an den Start. Das Turnier ist wegen seiner "Wohnzimmer-Atmosphäre" mit der kurzen Entfernung zum Spielfeld besonders beliebt. Zudem sorgt eine Vier-Seiten - LED-Videowand direkt über dem Spielfeld für ein besonderes Liveerlebnis.

Nachlizenzierungsbescheid durch den DFB

Dynamo Dresden ist am 9. Januar ab 18.30 Uhr Gegner in einem Testspiel in der GGZ-Arena. Vom 11. bis 18. Januar verschlägt es die Schwäne in das Trainingslager Side in der Türkei, bevor am 25. Januar der Punktspielstart 2020 beim 1. FC Magdeburg erfolgt. Der FSV Zwickau hat den Nachlizenzierungsbescheid durch den DFB erhalten. Wie in den Jahren zuvor beinhaltet dieser die Auflage, weitere liquide Mittel für die laufende Saison nachzuweisen. Dieser Nachweis ist gegenüber dem DFB bis zum 24. Januar 2020 zu erbringen. Die Höhe der nachzuweisenden zusätzlichen Liquidität beläuft sich auf einen Betrag, der in dieser Größenordnung vom Verein erwartet worden war.

"An der Erbringung des Liquiditätsnachweises arbeitet der Verein somit schon seit einiger Zeit. Hintergrund der zusätzlich nachzuweisenden Liquidität ist nicht etwa eine Überziehung der tatsächlichen Kosten oder niedrigere Einnahmen im Vergleich zu den geplanten Einnahmen und Ausgaben, sondern ausschließlich der vom DFB herangezogene Betrachtungszeitraum der aktuellen Saison, die am 1. Juli 2019 begonnen hat und am 30. Juni 2020 endet", so Daniel Sacher vom Verein